Auf uns und ein erfolgreiches Jahr


2018 sagt so langsam “bye, bye”. Schleicht mit samt dem Keksduft ganz leise zum Fenster heraus und fragt zum Abschied ” na .. wie hat es dir gefallen?”

Dieses Jahr war wirklich geprägt von großen Emotionen.
Ich habe so bewusst wie noch nie gelernt, dass man nicht alles schaffen kann. Aber das man auch gar nicht alles schaffen muss!
Hab ich Anfang des Jahres noch probiert immer alles und jeden glücklich zu machen, kann ich heute behaupten, dass mich 2018 extrem entspannt hat.
Natürlich macht es mich manchmal sehr wütend, dass ich nicht alles schaffe und glaube mich noch besser organisieren zu müssen. Einfach noch schneller sein? Weniger aufräumen, weniger schlafen? SO EIN QUATSCH!

Ich schaffe wirklich unglaublich viel. Und seitdem ich mir realistische Ziele stecke und nur jeweils 3 Punkte auf die private und berufliche To-Do-Liste schreib, kommt die Leichtigkeit zurück. Ich mache alles viel bewusster. Und vor allem bin ich Stolz darauf, ganz bewusst. Auf meine kleine Familie. Auf meinen kleinen Babymann der plötzlich ein großer Junge ist und mir so viel beibringt. Auf meine beruflichen Projekte. Darauf tolle Frauen und Mütter zu kennen die sich unterstützen statt sich runterzumachen. Ich bin stolz eine gleichberechtigte Partnerschaft zu führen und 2018 den Grundstein für ein gemeinsames, großes Projekt mit meinem Freund gelegt zu haben.

Einfach mal machen – so sollte das Motto für 2019 lauten.
Ich freue mich darauf.

Aber jetzt heißt es erstmal das Jahr ausklingen lassen. Hier werden am Wochenende ganz in Ruhe noch Geschenke eingepackt und schon mal unterm Baum drapiert. Hierfür habe ich einige Labels entworfen die ihr gerne hier runterladen könnt. Einfach auf DinA4 ausdrucken, ausschneiden und losschenken. Mit einem handelsüblichen Locher könnt ihr das gekennzeichnete Loch ausstanzen. Den Namen drauf, ein Band durchziehen. Fertig.

Ich trinke jetzt noch eine Glühwein auf uns. Und sage Danke für 2018.
Danke für eure Unterstützung, die großartige Zusammenarbeit, die Power und Inspiration.

Wiebke